aktivitaeten

Aktivitäten des Vereins:

1995
Gründung des Vereins Freunde und Förderer der Killesbergbahn e.V.
Die geplante Stilllegung der Killesbergbahn und deren Verkauf konnte verhindert werden.

1995
Der neu gegründete Förderverein wurde in das Vereinsregister Stuttgart aufgenommen und erhielt vom Finanzamt Körperschaften Stuttgart die Bestätigung der Gemeinnützigkeit

1996
Dem Förderverein gelingt es, dass die Killesbergbahn und Bahnanlagen zum Denkmalschutz erklärt werden und somit nicht mehr veräußert werden können.

2002
Der Förderverein finanziert den Umbau eines Personenwagens mit Einrichtungen zur Mitfahrt von Rollstuhlfahrern

2004
Die Arbeit des Fördervereins wird mittlerweile von 100 Mitgliedern unterstützt

2006
Erstmals wird ein Merchandising-Programm mit Postkarten und T-Shirts aufgelegt und angeboten – ist mittlerweile ausverkauft

2009
Der seinerzeitige Betreiber der Killesbergbahn, das Gartenbauamt der Stadt Stuttgart und unter anderem zuständig für die Parkanlagen auf dem Killesberg, feiert in Kooperation mit dem Förderverein und der Straßenbahnwelt in Stuttgart Bad-Cannstatt mit Sonder- und Themenfahrten „70 Jahre Killesbergbahn“.

2011
Die Stuttgarter Straßenbahnen AG – SSB – übernimmt die Killesbergbahn und zeichnet sich seither für den Betrieb, das Personal, die Gleisanlagen, den Unterhalt usw. verantwortlich. Die SSB hat damit den Kreis ihrer spurgeführten Exoten, Zahnradbahn, Seilbahn und meterspurige historische Straßenbahn, um eine weitere Rarität ergänzt. Eine vertrauensvolle und hochmotivierte Zusammenarbeit prägt das Miteinander zwischen SSB und Förderverein

2011
Die SSB gestattet als Betreiber den Mitgliedern des Fördervereins als Dank für Ihre Unterstützung mit der Killesbergbahn kostenlos mitzufahren.

2012
Der Förderverein führt einen Mitgliedsausweis im Scheckkartenformat ein, der den Mitgliedern unter anderem zum Nachweis ihrer kostenfreien Mitfahrt dienen soll.

2014
Die Killesbergbahn feiert bei wunderbarem Sommerwetter und mit vielen Besuchern ihr 75jähriges Jubiläum mit einem großen Dampf-Traktionsfest. Aus diesem Anlass gibt der Förderverein eine Broschüre mit dem Titel „Familienerlebnis Killesbergbahn“ (€ 3,00 zzgl. Versand) und eine DVD, erstellt von der Hochschule der Medien Stuttgart, ebenfalls mit dem Titel „Familienerlebnis Killesbergbahn“ (€ 5,00 zzgl. Versand) heraus. Beides kann per Mail unter verein@killesberg-kleinbahn.de bestellt werden.

2014
Der Förderverein kauft im Sommer einem Oldtimer-Sammler aus Barcelona die Liliputlok „Santa Maria“ ab, baugleich mit den beiden Dampfloks der Killesbergbahn, gebaut und geliefert von Krauss München im Jahr 1928 und damit wohl eine der ältesten noch verfügbaren Liliput-Dampfloks weltweit. Am 29. Oktober 2014 kommt sie in Stuttgart an und wird feierlich begrüßt.

2015
Der Förderverein begrüßt sein 150tes Mitglied.

2015
Die vereinseigene Liliput-Dampflok „Santa Maria“ wird vom Team der Lokführer und Mitarbeitern der SSB durch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen und Anpassungsarbeiten an die besonderen Betriebsbedingungen der Killesbergbahn angepasst. Diese Arbeiten nehmen mehr Zeit in Anspruch als zunächst angenommen, so dass der Einsatz der Lok auf das Jahr 2016 verschoben werden muss.

2016
Der Förderverein vermeldet einen neuen Mitgliederrekord: 220.
Im April 2016 ist es soweit: die „Santa Maria“ ist komplett saniert und wird am 17. April im Rahmen eines Roll-Out-Events und Willkommens-Aktes feierlich in den Plandienst übergeben. Dieses Fest mit über 300 Gästen wird vom Spanischen Konsulat Stuttgart maßgeblich mitgestaltet, womit auch die Herkunft der „Santa Maria“ aus Sevilla in besonderer Weise gewürdigt wird.